Oberursel Hohemark

MIT SKIERN AUF HEIMAT-TOUR – Was geht im Mittelgebirge?

In einem Winter, in dem wir nicht einfach so verreisen können, sind Tagestouren in der näheren Umgebung ein Thema. Wenn es dann auch noch endlich mal wieder Schnee hat, dann ist das für leidenschaftliche Skiläufer natürlich die Gelegenheit für Skitouren in der Heimat. Mit etwas Schnee geht in unseren Mittelgebirgen nämlich einiges. Zudem lässt sich die Anreise meist sogar mit Bus und Bahn machen. Ein paar Beispiele will ich hier vorstellen und beginne mit meinen letzten “Corona-Touren” in Hessen.

Und mit was für Ski macht man das am besten? Zwar sieht man in diesem Winter auf unseren Hügeln ziemlich viele Tourenski, mir scheinen im Mittelgebirge aber Langlaufski nach wie vor das passendere Fortbewegungsmittel zu sein. Falls man jedoch nicht nur auf gespurten Loipen laufen, sondern mehr skiwandern will, dann sollten die Ski doch etwas breiter sein. Das wären dann Nordic Cruiser oder, wie sollte es anders sein, natürlich Backcountry-Ski.

ODENWALD
Skiwanderung am Limes
Wenn auf den Höhen des Odenwalds mindestens 10cm Schnee liegen, lässt sich diese flache Skiwanderung gut machen. Die Runde führt von Würzberg über Breitenbuch nach Hesselbach und wieder zurück.
TAUNUS
Skiwanderungen auf den Feldberg
Diese drei Touren erklimmen den  Feldberg von verschiedenen Seiten. Startpunkte sind Mauloff, dort lässt sich entspannt parken; bzw. Neu-Anspach und Oberursel, dorthin kommt man gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln.
RHÖN
Skitouren um die Hohe Hölle
Die Hänge rund um Himmeldunk, Hohe Hölle und Simmelsberg bieten Abfahrten in alle Himmelsrichtungen. Je nach Schneebedingungen und Skikönnen kann man sich hier seine Lieblingshänge aussuchen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.