WINTER IM WALD – Skiwanderung vom Bödele zur Weißenfluh

Diese überwiegend flache Skiwanderung ist besonders reizvoll wenn es schneit. An solch einem Tag war es uns gegönnt, dort nahezu alleine durch die verträumte Winterlandschaft zu ziehen.

Bei “schlechtem Wetter” entgehen einem auf dieser Tour zwar die tollen Ausblicke, z.B. von dem Plateau der Weißenluh, dafür genießt man aber eine wahrlich mystische Winterstimmung. Sobald man die Skipisten am Bödele hinter sich gelassen hat, führt dieser auch bei Schneeschuhgehern beliebte Weg, durch einen romantischen Bergwald und über idylische Alpweiden.

Auf Skiern lässt sich dieses Erlebnis aber auch “gleitend” genießen. Der erste Abschnitt bis zum Weiler Älpele und weiter zur Lustenauer Hütte und Bregenzer Hütte wird zwar planiert, es handelt sich aber nicht um eine gespurte Loipe mit Klassikspur. Deshalb sollte man mindestens mit Nordic Cruisern, besser aber mit Backcountry-Skiern, unterwegs sein. Vor allem wenn man die hier beschriebene Route, über die Gschwendtalpe und den schmalen Wanderweg zur Weißenfluh wählt empfehlen sich kürzere breitere Ski. Dieser Abschnitt benötigt ausreichend Schnee. Trotzdem sind unter Umständen einige kurze Stücke zu Fuß zu gehen. Deutlich einfacher ist es, hin und zurück den Weg über die Lustenauer Hütte zu nehmen.

So oder so, ist der etwas steilere Schlussanstieg auf die Weißenfluh zu bewältigen und auch wieder abzufahren, wobei man natürlich auch diesen Hang zu Fuß bewältigen kann.


Den GPS-Track und weitere Details zur Tour gibts wie immer auf alpenvereinaktiv.com:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.